überall dabei – Das inklusive Filmfestival der Aktion Mensch

Was macht eigentlich Guildo Horn so?

Guildo Horn ist „überall dabei“ und Schirmherr des inklusiven Filmfestivals der Aktion Mensch. Zum fünften Mal schon jährt sich das bundesweite Festival, dass sich mit dem Thema der Inklusion und somit der Vielfalt von Menschen beschäftigt. Vorgeführt werden sechs ausgewählte, spannende und informative Filme, die nicht nur das Thema wiedergeben, sondern die komplett barriefrei organisiert sind. Barrierefrei bedeutet, dass Audiodeskriptionen für sehbehinderte Menschen zur Verfügung stehen, Untertitel für hörbehinderte Menschen eigefügt werden und eine spezielle Tonspur für Schwerhörige zu den Filmen angeboten wird.  Außerdem werden die anschließenden Podiumsdiskussionen und Filmgespräche mit Gebärdensprachdolmetschern begleitet. Das macht das Festival deutschlandweit einzigartig und zum Vorreiter der praktischen Umsetzung von Inklusion.

Schön, dass immer mehr Festivals nachziehen, so gab es bei der 55. Festivaledition von DOK Leipzig auch eine Reihe von inklusiven Filmvorstellungen (in Kooperation mit EYZ Media) unter anderem „Vergiss mein nicht“ von David Sieveking.

Ich hatte 2012 das große Glück eines der Filmgespräche in Dresden führen zu dürfen. Dabei handelte es sich um den Film Mensch 2.0 – Die Evolution in unserer Hand von Alexander Kluge und Basil Gelpke. Ursprünglich ist das Filmmaterial im Jahr 2011 als 12-stündige DVD-Edition erschienen. Für das Festival haben die beiden Regisseure daraus einen 108minütigen Kinofilm gemacht.
Der Film ist sehr informativ und beschreibt diverse Zukunftszenarien bezüglich der Technologisierung unseres Alltags. Gleichzeitig werden viele kritische und ethische Fragen aufgeworfen in Bezug auf den menschlichen Einfluss in der Schaffung von zum Beispiel humanoiden Robotern.

Das anschließende Gespräch hatte ich mit einem jungen Herrn von der Diakonie in Dresden sowie einem jungen Mann der Technischen Universität Dresden speziell von der TURAG (TU Dresden Robotik AG), leider war Basil Gelpke aufgrund von Krankheit verhindert. Eine sehr spannende und teilweise hitzige Diskussion, was bei dem Thema und den Gesprächspartnern zu erwarten war und meinerseits durchaus begrüßt wurde.

Meine erste inlusive Filmvorführung auf großer Leinwand. Die Untertitel störten mich gar nicht, da ich das Kinoerlebnis mit Untertiteln schon von Filmfestivals gewohnt bin. Beeindruckend fand ich die Arbeit des Gebärdendolmetschers während des Filmgesprächs, mein Gott, war der gute Mann schnell. Respekt. Und ebenfalls faszinierend war die Echtzeit-Verschriftlichung mit silmutaner Projektion des Gesprächs auf der Leinwand.

Das Filmfestival tourt weiter unter anderem ist es vom 17.01.2013 bis 23.01.2012 in Halle (Saale) und vom 11.03.2013 bis 15.03.2013 im schönen Leipzig. Da findet man mich, definitiv!

P.S.: Es gibt auf der Website der Aktion Mensch auch Informationen zum Festival in Gebärdensprache.

Ein Gedanke zu „überall dabei – Das inklusive Filmfestival der Aktion Mensch

  1. Pingback: Was ist eigentlich Inklusion? | kurzweiligzeitgeistig

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s