Ze European Würstl-Movement.

Es ist immer wieder erstaunlich welche Stereotype den unterschiedlichsten Kulturen zugeschrieben werden. Der objektive Blick von außen lässt oftmals tief blicken und bringt mich meist zum Lachen, manchmal aber auch zum Fremdschämen. Oder auch einfach nur Schämen, weil NAJA, manche Dinge sind halt angeboren oder so (zumindest inhärent). Es gibt etliche HOW TO BE GERMAN-Ratgeber, die meisten sind überflüßig und nicht mal witzig. Ein junger Mann jedoch hat mich sehr beeindruckt mit seinem Beitrag in der Ratgeberliste und erst zum Schmunzeln, dann zum Kichern und später zum laut Losprusten gebracht. Adam Fletcher hat es aus dem schönen Großbritannien nach Deutschland verschlagen, wo er erfolgreich versucht die Menschen zu verstehen. Daraus resultierend hat er einen sehr amüsanten und charmanten Leitfaden veröffentlicht: How to be German in 20 easy steps – part 1 und How to be German in 20 easy steps – part 2 . Herrlich!

An genau diesen Ratgeber musste ich gestern denken, als ich im Europamagzin einen Beitrag über die erfolgreiche Geschäftsidee eines anderen jungen Mannes in London gesehen habe. Florian Frey öffnet die Vorurteilskiste ganz weit und nutzt sie für sich indem er dem smarten Londoner und der adretten Londonerin einen klasse Imbiss präsentiert: das Würstl. Hierbei handelt es sich nicht um öde Bockwürste (gibts auch, aber mit Sauerkraut drauf), sondern um beispielsweise Kalbsbratwürste mit Apfelstückchen und Zwiebeln. Zusammen mit seiner Freundin Azadeh Falakshahi zog es ihn aus dem tiefen Schwarzwald ins bunte London, wo sie mit Herman Ze German begeistern. Die Idee ist nicht wahnsinnig neu, aber die Selbstironie ist spitze und das Design fetzt. Auch Jamie Oliver scheint es zu gefallen und das baden-württembergische Würstchen Know-How konnte in einer seiner Sendungen unter Beweis gestellt werden. Ach und vielleicht hat Florian ja auch den ein oder anderen Hinweis von Adams Betrachtung der britischen Kultur wirken lassen. Na dann, guten Hunger!

Ein Gedanke zu „Ze European Würstl-Movement.

  1. Hi Annika, vielen dank für deine post über meine How to be German Series! Ich freu mich dass es hat dich gut gefällt. Es ist jetzt als einer 50 schritte, zweisprachig Buch von C.H.Beck erschienen. Mehr info hier – http://howtobegerman.net/ und Entschuldigung für mein schlechtest Deutsch!

    Früher hab ich auch in Leipzig gewohnt, sehr tolle Stadt. Ich hoffe wir sehen uns wann ich zurück bin ein Lesung zu machen😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s