Leipzig liest im Schnee.

Der März in Leipzig steht ganz im Zeichen des Buches. Zumindest an genau vier Tagen, die ich mir jedes Jahr rot im Kalender markiere. Einige Jahre bin ich nicht zur Leipziger Buchmesse gegangen, entweder aus zeitlichen Gründen oder weil mich das Programm  nicht angesprochen hat. Allerdings versuche ich es regelmäßig und bin immer wieder überrascht über die Vielzahl an publizistischen Möglichkeiten.

Bücher oder besser das Spiel mit den Worten ist nicht das Einzige, was mich während dieser Zeit fasziniert. Es sind vor allem auch die Gespräche in den Straßenbahnen oder auf der Straße, die ich aufschnappe: „Meine Güte, bin ich müde, aber die Lesung der unabhängigen Verlage hat sich echt gelohnt.“ Es ist auch der mittlerweile wieder internationale Flair, den die Buchmesse mit sich bringt und versprüht. Es sind auch die fantasievollen Kostüme (ich hoffe es heißt Kostüme und bitte meine Unwissenheit zu entschuldigen, falls dem nicht so ist) der Manga und Anime-Community, die sich während der Buchmesse von überallher trifft.

Lesen scheint sich wieder zu lohnen, die Verlage satteln um und digitalisieren sich. Das ist gut. Für den Leser. Wie es hinter den Kulissen aussieht und welche Herausforderungen auf Autoren und Verlage treffen und warten, das vermag ich nicht einzuschätzen. An der Oberfläche wirkt alles recht harmonisch.

Gefeiert wird viel während und auch auf der Buchmesse. Dieses Jahr können die Träger des Preis der Leipziger Buchmesse auf den unterschiedlichsten Parketten das Bein schwingen. Vielleicht ja auch am Samstagabend zur Literaturparty der Buchmesse, der Lit-Pop.

„This is what I like about Leipzig.“ (Buchmessebesucherin 2013)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s