(fast) Die ganze Wahrheit

Der Fernsehsender Arte hat es einfach drauf mich immer und immer und immer und immer wieder zu begeistern. Oder besser gesagt die unterschiedlichen Programme und Formate und die wirklich tolle Mediathek. Okay, ich gebe es zu: I ♥ Arte.

Und jetzt habe ich was entdeckt, was wahnsinnig amüsant ist für zwischendurch, in der Mittagspause oder während der Bahnfahrt oder am Ende eines langen Tages. Ein kurzes, animiertes Stück Lieblingsfernsehen namens (fast) Die ganze Wahrheit. In etlichen Episoden erzählen die Filmemacher die Geschichten der Stars und Sternchen. Eine Prise Witz und zwei Prisen Ironie sind das ideale Rezept, um dieses Beiwerk der nächsten Klatschrunde hinzuzufügen.

Merci Arte.

Hier der Link direkt zur Website: http://www.arte.tv/de/7502600.html

Und sonst auch auf Youtube zu sehen:

„(H)alle gemeinsam – wir sagen Danke“

Die Hochwassersituation in Mitteldeutschland hat auch mich in unterschiedlicher Art und Weise betroffen, nicht direkt, aber in der engsten Familie. Zum Glück ist nichts weiter Dramatisches passiert und alles geht so langsam wieder seine Wege. Die Sandsäcke verschwinden nach und nach, der Strom wird wieder eingeschalten.

Gestern Abend hatte ich die Möglichkeit dem wunderbaren Sinfonieorchester des Mitteldeutschen Rundfunks zu lauschen, auf dem (H)ALLE GEMEINSAM – Benefizkonzert des MDR gemeinsam mit der Stadtwerke Halle GmbH, der Mitteldeutschen Zeitung und der Stadt Halle (Saale). Neben vielen anderen Acts, wie zum Beispiel Clueso, war der Auftritt von Kristjan Järvi und seinem beeindruckenden Ensemble mein persönlicher Höhepunkt des Abends. Faszinierend.

Eine Zusammenfassung des gesamten Abend gibt es hier zu sehen: